Meine Blog-Liste

Freitag, 26. August 2016

[Selection - Die Krone ]



Inhalt 📖 
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch heimlich mogelten sich fünf davon doch in ihr Herz: Henri, der charmante Thronfolger, und sein Übersetzer Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie ärgerlicherweise immer wieder aus der Reserve lockt. Am Ende des Castings wird Eadlyn trotz all ihrer Vorsätze ihr Herz verloren haben.

Der erste Teil von Eadlyns Geschichte endete mit einem fiesen Cliffhanger. Der zweite und letzte Teil ihrer Geschichte geht nahtlos dort weiter, wo der erste Teil geendet hatte.

Ihre Mutter America hatte einen Herzinfarkt und liegt im Krankenflügel des Palastes. Da ihr Vater Maxon ihrer Mutter nicht von der Seite weicht, ist es an Eadlyn die Führung des Staates Illeá zu übernehmen. Schließlich ist sie die Kronprinzessin und kann sich so schon auf ihre baldige Aufgabe vorbereiten. 


Wenn da nur nicht das Casting wäre. Von den verbliebenen Kandidaten muss sie einen auswählen ihr Prinzgemahl zu werden. Aber alle Kandidaten haben ihre Vorteile. Außerdem muss sie sich mit Intrigen auseinandersetzen und hat muss zudem noch feststellen, dass sie nicht jeden vertrauen kann. 

Aber Eadlyn hat sich während des Castings zu einer starken jungen Frau entwickelt und weiß sich zu behaupten. 

Was mir bei dem Buch gefehlt hat, war die Romantik. Diese war erst ab ca. den letzten 100 Seiten fühlbar, obwohl ich sagen muss, das es mir dann zum Schluss etwas zu schnell ging. 

Unser zukünftiger Prinzgemahl hat schon seit seiner Ankunft im Palast ein Auge auf die Kronprinzessin geworfen, doch musste er sich zurück halten. 
Mehr kann ich dazu leider nicht schreiben ohne zu spoilern. Nur soviel: Ich hätte ihn auch auserwählt ❤ 


Besondere aber hat mir der kurze, aber wundervolle Epilog gefallen. Er fasst alle 5 Bücher gekonnt zusammen. Hach. Das war wirklich etwas magisches. 



Dennoch kann ich "nur" 4 ⭐ vergeben, da wie oben schon geschrieben, einfach die Romantik gefehlt hat. 

Freitag, 19. August 2016

[ Rezension ] Free at last - Verfallen

Klappentext 📖

Hunter ist siebzehn, als er zurück nach San Diego zu seinem Dad zieht, der mit seiner neuen Freundin zusammenlebt. Er hat mit allem gerechnet. Nur nicht damit, dass er sich in sie verlieben würde. Hals über Kopf. 

Mackenzie ist fünfundzwanzig, als ihr Freund ihr eröffnet, dass seine zwei fast erwachsenen Söhne zu ihnen ziehen werden. Sie hat mit allem gerechnet. Nur nicht damit, dass die beiden sie hassen. Aus tiefster Seele. Aus Hass kann Freundschaft entstehen, doch was entsteht aus Liebe, die nicht erwidert wird?

Meinung 

Mackenzie und Carter lernen sich auf einer Party kennen und bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. 
Nach einem Jahr Beziehung soll Mackenzie die Söhne ihres deutlich älteren Freundes kennenlernen. Hunter und Carey. Schon beim ersten zusammentreffen aller Beteiligten wird Mackenzie klar, das seiner Söhne sie aus tiefsten Herzen verachten. 
Beide Geschwister denken das Mackenzie nur auf das Geld ihres Vaters scharf ist und lassen es sie spüren, was sie davon halten. 
Dieses Verhalten der beiden Brüder hat mich manchmal wirklich schlucken lassen, dennoch konnte man etwas verstehen das sie misstrauisch waren.
Dieses misstrauen besteht weiterhin, bis es zu einer Wendung kommt, in der Mackenzie den beiden beweist, das sie ihr Vertrauen können. 
Das hat Annie Stone meisterhaft beschrieben. 
Man spürte die Kraft, die von Mackenzie ausging und auch ich war richtig stolz auf sie. 
Besonders Hunter ist danach sehr von ihr angetan und begegnet ihr mit mehr Respekt. Aber nicht nur der Respekt und das Vertrauen nimmt bei ihm zu. Auch seine Gefühle für Mackenzie verändern sich und lassen ihn somit auch verändern. Er hat sich in der Freundin seines Vaters verliebt. 



Einen Vater, der ständig auf Geschäftsreise ist. Einen Vater, der seine Freundin immer mehr vernachlässigt. Einen Vater, der nicht Mackenzie's wahre Geschichte kennt.
Doch Hunter trifft eine Entscheidung mit der ich so niemals gerechnet hätte. 



Liebe Annie Stone, du hast mich verzaubert. Besonders von Carey bin ich sehr angetan & bewundere ihn. 
Ich freue mich schon riesig auf die nächsten beiden Teile, die ich nächsten Monat unbedingt lesen muss. 
Verdiente 5 ⭐ 

Dienstag, 16. August 2016

[Rezension] Outlander - Feuer und Stein


Im Jahr 1946 verbringt die englische Krankenschwester Claire Randall mit ihrem Mann Urlaub in den schottischen Highlands. Müde und überdrüssig vom Kriegsende wollen sie ihre zweisamkeit genießen. Ihr Mann hat herausgefunden das er in Schottland vor über 200 Jahren Verwandte in der Gegend gehabt hat und betreibt dort Ahnenforschung. Gelangweilt von der Forschung ihres Mannes spricht Claire mit der Hausherrin des kleinen Hotels, in dem sie ihren Urlaub verbringen, und erfährt dort von einem Steinkreis. Dem Craigh na Dun. 



Eines Abends geht sie mit ihrem Mann zum besagten Steinkreis um ihn die erstaunlichen Steine zu präsentieren und werden dort Zeuge von etwas magischen. Am nächsten Morgen fällt Claire ein das sie dort auf dem Hügel etwas vergessen hatte und kehrt zu dem Steinkreis zurück. Verzaubert von den Stein berührt sie ihn und befindet sich plötzlich im Jahr 1743.



Für dieses unglaublich gefühlvolle, spannende, historische und emotionale Buch mit 1104 Seiten habe ich doch tatsächlich 1 Woche gebraucht. Zwischendurch war es etwas langatmig, aber spätestens als Claire einen Sinneswandel durchlebt wird es riecht spannend. 



Das Buch ist in 7 Teile unterteilt :
1. Inverness 1946
2. Burg Leoch 
3. Unterwegs 
4. Ein Hauch von Schwefel 
5. Lallybroch 
6. Die Suche 
7. Zuflucht 

Die Spannung baut sich von Teil zu Teil immer mehr auf und findet, wie ich finde, beim Ende vom 5. Teil und Anfang des 6. Teils seinen Höhepunkt. 
Gerade die letzten 200 Seiten waren so emotional geschrieben, dass ich mehr als nur einmal weinen musste und eine Gänsehaut bekam.
Das Ende des Buches war wirklich sehr gelungen und man will unbedingt wissen wie es weitergeht. 



Die Highland-Saga war mein erster historischer Roman und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, den ich mir nächsten Monat unbedingt zulegen möchte. 

Das Buch ist normalerweise mehr als nur 5 ⭐ wert. Hach. Ich bin verzaubert. 

Mittwoch, 3. August 2016

[Rezension] Trusting Liam

Nachdem mir Love and Lies & Taking Chances von Molly McAdams sehr gut gefallen haben, musste ich auch das neuste Werk der Autorin in Augenschein nehmen. 

Inhalt 

 Als Tochter eines Cops hat Ryan Kennedy gelernt, stets einen kühlen Kopf zu bewahren. Doch kaum, dass die Vergangenheit ihres Dads sie einholt und Kennedy zu ihrem Schutz nach Kalifornien geschickt wird, gerät alles außer Kontrolle. Ausgerechnet der Mann, mit dem sie einen unglaublichen One-Night-Stand hatte, soll sich um sie kümmern. Dabei will sie nie wieder jemanden in die Nähe ihres Herzens lassen … Liam Taylor steht nur auf unverbindlichen Sex! Dennoch kann er die faszinierende Frau, die sich nach einer einzigen perfekten Nacht aus seinem Bett schlich, nicht vergessen. Durch einen Zufall taucht Kennedy wieder in seinem Leben auf und Liam muss sich entscheiden: Ist er bereit, mit seinen Prinzipien zu brechen? 

Die Tochter von Rachel und Logan "Kash" & der Sohn von Harper und Brandon verbringen eine aufregende Nacht in Las Vegas. Kennedy und Liam fühlen sich vom ersten Augenblick zueinander hingezogen. Und dann ist Kennedy am nächsten Morgen verschwunden. 



Sechs Monate später sieht Liam seinen One-Night-Stand aus Las Vegas wieder und sein Herz setzt für einen kurzen Moment aus. Wenn doch Kennedy nur nicht so verschlossen wäre. 
Wunderschön. Ich habe die anderen Bücher von Molly McAdams wirklich gemocht. Aber Trusting Liam hat die Protagonisten aus beiden Büchern wieder aufgegriffen, wenn auch nur kurzweilig. 



Molly McAdams wäre nicht Molly McAdams wenn sie nicht im zweiten Drittel des Buches eine Wendung platzieren würde, mit der ich so nicht gerechnet hätte. 
Und mit dieser Wendung weiß Liam nun endlich, weshalb Kennedy ihn so oft zurückgewiesen hatte. Aber nun muss er sich entscheiden und sich die Frage stellen: Was mache ich nun? Abwarten oder um Kennedy kämpfen? Um das herauszufinden müsst ihr das Buch selbst lesen. 

Einen Kritikpunkt habe ich leider. 
Die Autorin hat die Zeitsprünge nicht wirklich gut gelöst. Aber das bringt mich nicht von meinen 5 ⭐ ab.