[Rezension] New York Diaries - Claire

Verlag: Droemer Knaur Verlag
Autor: Ally Taylor
Seitenanzahl: 320
Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2016
ISBN: 9783426519394

"Es heißt, wenn man sich zehn Jahre lang intensiv mit einem Thema beschäftigt hat, ist man Experte auf dem Gebiet. Angeblich ist es dann so, als hätte man zwei Doktorgrade. Die habe ich. Und ich habe sie mir redlich verdient. Darf ich vorstellen, Dr. Dr. Claire Gershwin, Fachgebiet: gebrochene Herzen."




 Inhalt 📖
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat. bereit für alles, was jetzt kommt. Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?

Cover

Schlicht, einfach und doch so aussagekräftig. Es ist ein wahrer eye-catcher und auch die Farbauswahl passt perfekt zum Herbst. 

Schreibstil 

Es ist mein erstes Buch von Ally Taylor aka Anne Freytag. Es ist sehr erfrischend, tiefgründig, emotional, fesselnd und witzig geschrieben. Ein sehr flüssiger Schreibstil, der mich dazu veranlasst hat, es nicht aus der Hand zu legen. 

Meinung 

Claire, die mal kein Teenager ist, ist 32 Jahre alt und zieht von England zurück nach Amerika, nachdem sie eine unschöne Trennung hinter sich hat.

Daher bleiben ihr 2 Optionen: In ihr altes Kinderzimmer im Haus ihrer Eltern hausen oder lieber in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June und ihres Highschool Freundes Danny einziehen. 
Ich hätte mich, genauso wie Claire, ohne wenn und aber für meine Freunde und den Kleiderschrank entschieden. 

Als sie bei June angekommen ist, entpuppt sich ihr neuer Nachbar als Jamie. Ihre erste große Liebe. Ihr erster großer Reinfall, der ihr Herz völlig zerstört hat.
Ihm gibt sie die Mitschuld an ihren gescheiterten Beziehungen, und was mich dann doch im Laufe der Geschichte sehr erstaunt hat: Sie wurden Freunde. 


Wie oft wollte ich Claire in die Arme nehmen, sie drücken und schütteln, um ihr zu sagen, dass sie völlig inordnung ist, so wie sie ist. 

Was ich persönlich sehr schön fand, war die innige Freundschaft zwischen Claire und June. 
Jeder, wirklich jeder braucht eine June in seinem Leben. 

Das Buch war eine reine Achterbahn der Gefühle. Auf und Ab. Auf und Ab. Aber bald haben dann doch die "Aufs" überwogen. Hach...
Über das Ende habe ich mich sehr gefreut. Auch wenn es etwas vorhersehbar war,fand ich es sehr gelungen. 
Genauso wie dem Brief am Ende des Buches: Anne Freytag, damit hast du mich zu Tränen gerührt. 

Auch wenn es mein erstes Buch der Autorin war, wird es definitiv nicht mein letztes sein.

Wohlverdiente 5 ⭐ 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga