[Rezension] Pulse of Passion - Sehnsucht nach dir


"Wie konnte ich diesen Vollidioten vor einer Woche bloß attraktiv finden?"

Titel: Pulse of Passion - Sehnsucht nach dir 

Autor: Philippa L. Andersson 

Erscheinungsdatum: 06. November 2016 

Verlag: CreateSpace Independent Publishing     Platform 

ISBN: 9781539939368

Inhalt :

Die Nascar-Fahrerin Riley Luman braucht die Geschwindigkeit wie die Luft zum Atmen. Wenn sie über den Asphalt jagt, dann gibt es kein Gestern und kein Morgen, nur der Moment zählt. Bis sie Drohungen erhält und ihr Traum vom Sieg in Gefahr ist. Der neu eingestellte Bodyguard Evan Crawford soll sie schützen. Doch der Mann ist genau das Gegenteil von ihr. Während sie es schnell und spontan liebt, geht er ruhig und bedacht vor. Am liebsten würde sie ihn feuern. Aber er ist verdammt gut in seinem Job. Außerdem treibt seine Nähe ihren Puls noch aus ganz anderen Gründen in die Höhe 


Schreibstil:

Die Autorin hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der es den Spannungsbogen konsequent aufrecht zu erhalten. 

Cover:

Es ist passend zur Geschichte gestaltet, welche stürmisch, spannend und ganz viel Gefühl aufweist. 

Meinung :

Schon beim Prolog musste ich mich regelrecht zwingen Luft zu holen, da es so spannend anfing. 

Riley, die erste Frau im Nascar-Rennsport ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Sie ist taff, ehrgeizig und lässt sich in dem typischen Männersport nicht unterkriegen. Dafür hat die Protagonistin meine höchste Achtung. 
Auch als sie Drohbriefe erhält, hält sie auch die Tatsache das sie in höchster Gefahr schwebt, nicht davon ab ins Auto zu steigen und ihr Rennen zu fahren. 

Erst als man ihr Evan, ein Bodyguard, zur Seite stellt, bemerkt Riley wie ernst zu nehmen doch die Briefe sind. 
Evan ist durch den Krieg und seiner früheren Beziehung eher zurückhaltend seiner Klientin gegenüber. Trotz der hohen Anziehungskraft auf beiden Seiten muss Evan Objektiv bleiben. Denn die Gefahr ist größer als beide ahnen. 



Viele Szenen, besonders diese in denen sich Riley und Evan am liebsten an die Gurgel gesprungen wären, haben mich stark an den Film "Bodyguard" erinnert. 
Dennoch haben sich beide Protagonisten heimlich und ganz schnell in mein Herz geschlichen. 
Es gab Szenen, in der eine Packung Taschentücher gar nicht ausreichend war. Diese waren sehr detailliert und authentisch beschrieben. 

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die Erotikszenen. Sie waren geschmackvoll und prickelnd beschrieben. 

Besonders das Ende fand ich so herzzerreißend schön, das ich mit Freude das Buch mit vollen  5 ⭐ bewerte. 

Es war mein erstes Buch der Autorin und definitiv nicht das letzte!!! 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga