Meine Blog-Liste

Freitag, 9. Dezember 2016

[Rezension] Calendar Girl - begehrt


Verlag: Ullstein Verlag 
Autor: Audrey Carlan 
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: 30. September 2016
ISBN: 9783548288864

"Wenn du mich fragen würdest, wenn irgendwer mich fragen würde... würde ich alles noch mal machen. Und meine Reise ist noch nicht zu Ende."

Inhalt 

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.



Cover

Wie auch die anderen Cover besticht es durch seine Farbintensität. 

Meinung 

Von den drei Teilen, welche ich bisher gelesen habe, ist dieser hier wirklich mein Liebling. Vollgepackt mit Emotionen und Spannung konnte ich diesen wundervollen Teil einfach nicht aus der Hand legen. 
Wie immer bei dieser Reihe stelle ich die einzelnen Monate vor.

Monat Juli 

Nachdem der Monat Juni kein allzu gutes Ende gefunden hat, beginnt der Juli für Mia mit dem Hip Hop Star Anton Santiago. Sie soll in seinem neuen Musikvideo die Rolle der Verführerin übernehmen. Doch wie soll man eine solch anspruchsvolle Rolle spielen, wenn man es nicht mehr ertragen kann von anderen Männern berührt zu werden? 
Der Juli und vorallem Anton haben Mia vor dem Abgrund gerettet. 
Es war so schön zu lesen wie Mia wieder zu sich selbst gefunden hat.

Monat August 

Der August führt Mia nach Texas. Dort soll sie die als verschollen geglaubte Schwester des Ölbarons Maxwell Cunningham mimen. 
Ein Blick in die Augen des milliarden schweren Ölbarons reicht, um in Mia das Gefühl von Vertrautheit und Familie zu wecken. 
Der August war hier wirklich mein liebster Monat. Ich hätte wirklich nie mit den Wendungen gerechnet, die in diesen einen Monat ans Licht gekommen sind.
Ich kann kaum in Worte fassen wie überrascht ich von diesen wahrlich wunderschönen Wendungen war. Vorallem bin ich mal wieder von Mia beeindruckt. Sie hat sich von Monat zu Monat zu solch einer starken Persönlichkeit entwickelt, der es nicht schwer zu fallen scheint auch mit den noch so abwegigsten Nachrichten fertig zu werden. 

Monat September 

Der September hält für die sonst so starke Mia nichts gutes bereit. 
Ihr Vater liegt im Sterben, ihr Freund Wes wird vermisst und sie selbst wird erpresst. 
Mir kamen ein paar mal die Tränen, da der Schmerz und die Verzweiflung so greifbar geschrieben waren.

Nun brauche ich unbedingt den vierten und letzten Teil der Reihe. 

Verdiente 5 ⭐



Freitag, 2. Dezember 2016

[Rezension] Paper Swan - Ich will dich nicht lieben

Verlag: Egmont Lyx 
Autor: Leylah Attar 
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2016
Seitenanzahl: 392
ISBN: 9783736302891

"Wie kann man so viel Schmerz spüren und trotzdem am Leben bleiben?" 

Cover 

Ich finde es super das der Verlag das Originalcover beibehalten hat. Es könnte nicht besser zum Buch passen. Und ein wahrer Eye-catcher ist es ohnehin. 

Schreibstil 

Ein sehr guter Schreibstil, welcher das geschehene fast bildlich darstellt. 

Inhalt

Als Skye Sedgewick im stickigen Kofferraum eines fahrenden Autos aufwacht, rechnet sie mit ihrem sicheren Tod. Doch ihr Entführer lässt sie am Leben und verschleppt Skye stattdessen auf ein kleines Boot, wo er sie mehrere Wochen gefangenhält - Wochen voller Hunger, Demütigung, Schmerz und Angst. Auf hoher See und ohne Ziel hat Skye bald alle Hoffnung verloren, dass man sie findet und befreit. Und mit jedem anbrechenden Tag sehnt sie sich mehr nach Erlösung. Sie kann an nichts anderes mehr denken als den Tod - und an Esteban, den wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Als Kinder waren sie einst unzertrennlich, bis Esteban von einem Tag auf den anderen einfach aus ihrem Leben verschwand. Skyes größter Wunsch war es, ihn eines Tages wiederzusehen, doch diese Hoffnung stirbt mit jedem Blick in die eiskalten Augen ihres Peinigers. Bis Skye erkennt, dass sie sich in diesen Augen schon einmal verloren und ihr Entführer sie nicht zufällig ausgewählt hat. 



Meinung 

Sky wird am Tage ihres Geburtstages entführt. Alles was sie bisher gekannt und für selbstverständlich erachtete, existierten plötzlich nicht mehr - Sauberkeit, Sicherheit. Stattdessen lebte sie in ständiger angst. 
Ihr Peiniger quält sie, schlägt sie und foltert sie. Er will sie brechen, das weiß Sky. Doch in diesen furchtbaren Momenten flüchtet sie sich in ihre Erinnerungen an ihre Kindheit. In die Erinnerungen an ihr Kindermädchen Mamalu und dessen Sohn Esteban. Immer haben die beiden Kinder zusammen gespielt bis sie eines Tages nicht mehr da waren. 

Ihr Peiniger Damian hält sie auf einem Boot gefangen. Sie hat trotz mehrmaliger Versuche zu fliehen keine Chance und ist ihm schutzlos ausgeliefert. 
Bis etwas folgenschweres passiert und sie Damian etwas genauer betrachtet. 

"Denn Liebe tragen wir im Herzen und können selbst in den dunkelsten Momenten in ihrem Licht Trost finden. Je tiefer wir lieben, desto heller scheint es." 

Ich habe zum Teil mit dem Stockholm-Syndrom gerechnet, aber was ich dann gelesen habe, hab ich so nicht erwartet. 
Ich kann den plötzlichen Stimmungswechsel von Sky auch nicht ganz verstehen. 
Sie wird geschlagen, ihre geliebten Haare werden ihr abgeschnitten und noch bedeutetend schlimmeres passiert und vom einen auf den anderen Moment ist es Liebe?!? 
Ich als bekennende Romantikerin liebe Happyends und mag es, wenn es Roman wird. 
Aber genau an diesen Stellen dachte ich mir: Sky, ist das dein ernst?! 

Die Erzählperspektive wechselte von Sky über Esteban zu Damian. Man konnte sie so besser in die jeweiligen Personen hinein versetzen und ihrer Beweggründe erfahren. 

Dennoch kann ich anschließend sagen, das es mir trotz allem gefallen hat. Vorallem die letzten 100 Seiten ❤ 

"Letzten Endes gibt jeder von uns sein Bestes, wir erschaffen unsere Geschichten nach und nach; wir schreiben und inszenieren sie und projizieren sie in die Welt. Manchmal begreifen wir die Geschichten anderer Menschen und manchmal nicht, aber hinter jeder Geschichte steckt noch eine und noch eine, sie fügen sich zu einer Kette zusammen, von der wir nur einen kleinen Teil sehen können, denn sie existieren bereits, wenn wir geboren werden und überdauern unseren Tod. Wer kann in einer einzigen Lebensspanne alles verstehen?" 


Ich vergebe trotzdem 4,5 ⭐ da mich die Geschichte zum Ende doch noch überzeugen konnte. 


Donnerstag, 1. Dezember 2016

[Rezension] Das Weihnachtsdorf



Autor: Petra Durst Benning
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 208
Erscheinungsdatum: 26. September 2016
ISBN: 9783764505981

Inhalt

Es ist Anfang Dezember im malerischen Allgäu. Maierhofen liegt friedlich im Schnee, Kerzenlicht funkelt in den Häusern. Der Trubel des Sommers ist längst vorbei, das große Kräuter-der-Provinz-Festival nur noch eine schöne Erinnerung. Langweilig wird es im Genießerdorf jedoch lange nicht, denn der erste Weihnachtsmarkt steht bevor. Wenn es nach Werbefrau Greta geht, haben dort Plastik-Nikoläuse und billiger Glühwein nichts verloren. Wird es aber den Maierhofenern gelingen, das Wahre und Gute in den Winter hinüberzuretten? Therese freut sich auf Feiertage in trauter Zweisamkeit, doch jemand will ihre Pläne durchkreuzen. Und während es Christine vor ihrem ersten Fest alleine graut, werden Roswitha und Edy auf die Probe gestellt. Junges Liebesglück, neue Sehnsüchte und zerschlagene Hoffnungen brauen sich zusammen wie Winterstürme. Wie viele kleine Wunder braucht es für das große Glück?

Meinung

Diese kurzweile Weihnachtsgeschichte aus der Maierhofen-Serie hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist, wie auch schon im ersten Teil der Serie, toll. Ich habe mich, auch schon im ersten Teil, in die Protagonisten verliebt. Es ist einfach zu lesen und mit nur ca 200 Seiten, ist es ziemlich schnell ausgelesen. Außerdem sind, wie es sich für Maierhofen gehört, wieder einige tolle Rezepte der Bewohner im Buch. Ich denke, auch wenn man den ersten Teil der Serie nicht gelesen hat, wird man dieses Buch gut lesen können.
Wer Weihnachtsgeschichten mag, der wird dieses Buch lieben ❤

Vorweihnachtliche 4 ⭐ vergebe ich.



Vielen Danke an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


[Rezension] MISS YOU



Autor: Kate Eberlen
Verlag: Diana Verlag
Seitenanzahl: 576
Erscheinungsdatum: 29. August 2016
ISBN: 9783453291836

Inhalt

Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst? Eine Sekunde lang treffensich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?

Meinung

Die Geschichte ist für meinen Geschmack viel zu umfassend geschrieben, hier hätte ich mir in Bezug auf die Liebesgeschichte mehr Dramatik und Einfälle gewünscht. Doch die kratzten nur an der Oberfläche.
Und man fragt sich ständig: Wann wird es denn für die beiden endlich ein Happy End geben? Oder gibt es gar keins? Zum Ende hin, wirklich am Schluss, als sich die Fäden beider Leben zusammen zu einem banden, war plötzlich Schluss. Das war wiederum schade, denn nun hätte es richtig interessant werden können. Darauf hat man als Leser mehr als gehofft. Und die ganzen Probleme, Sorgen und Nöte waren zu viel des Guten.

Der Schreibstil an sich ist angenehm gewesen, aber das ganze Drumherum, die Länge der Geschichte, all die positiven und sehr euphorischen Stimmen zum Roman entziehen sich meinem Verständnis. Leider.

Leider kann ich hier nicht mehr als 2 ⭐ vergeben.



Danke an das Bloggerportal zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


[Rezension] Calendar Girl - Berührt

Autor: Audrey Carlan 
Seitenanzahl: 416 
Verlag: Ullstein 
Erscheinungsdatum: 12. August 2016
ISBN: 9783548288857

Cover

Schon wie sein Vorgänger ist dieses Cover ein wahrer Eye-catcher. Man kann einfach nicht daran vorbei laufen, ohne es in den Händen halten zu wollen. 

Schreibstil 

Ein sehr guter, flüssiger Schreibstil, der es mir sehr schwer machte das Buch aus der Hand zu legen. 

Meinung 

Zum Anfang war ich etwas skeptisch, da mich der erste Teil nicht angesprochen hat.
Die Protagonistin war naiv und mir etwas unsympathisch.
Der zweite Teil hat mich aber nun abgeholt. Mia hat sich super entwickelt. Auch wenn ich immer noch nicht den Job als Escort Girl gutheißen kann, kann ich sie dennoch nun endlich verstehen. 
Sie will nur das beste für ihren Vater und ihrer Schwester und das empfinde ich als sehr lobenswert. 
Aber nun möchte ich euch die einzelnen Monate näher bringen. 

Monat April 

Mia soll im April die Freundin von Mason Murphy spielen. Er ist Baseball Star und laut seiner PR-Beraterin Rachel wäre es gut für sein Image.
Er ist selbstgefällig, arrogant bis zum geht nicht mehr und ungeheuer sexy. 
Doch Mia muss immer häufiger an ihrem Mr. Januar denken. An ihren Wes. 
Erst als Mia die PR-Beraterin von Mason begegnet, weiß sie was sie diesen Monat zutun hat. 
Am Ende des Monats hatte Mia gelernt, dass man Gelegenheiten ergreifen sollte, wenn sie sich bieten. Das es wichtig ist etwas zu riskieren, wenn es um das eigene Glück geht.



Monat Mai 

In diesen Monat wird Mia von Angel D'Amico gebucht. Sie soll Modell für seine Kampagne "Schönheit in jeder Größe" stehen.
Und welcher Ort wäre das besser geeignet als Hawaii. 
Das schönste an den Monat ist, das ihre Freundin Ginelle und ihre Schwester Maddy sie in der letzten Woche des Monats besuchen. 
Auf der Insel lernt Mia den sexy Samoaner Tai kennen, der auch bei der Kampagne Modell stehen soll. Er ist groß, braun gebrannt und mit Muskeln übersät. An seiner gesamten linken Körperhälfte pragte ein schwarzes Tattoo, welche jede Frau dahinschmelzen lassen lässt.
Und vorallem: Er tut Mia so unglaublich gut. Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. 
Durch die Zeit mit ihm hat Mia gelernt das Leben so zu nehmen, wie es kommt. 
Es >>einfach auf sie zukommen zu lassen.<< Das Leben geschehen zu lassen und den Augenblick zu genießen. 


Monat Juni 

Dieser Monat führt Mia nach Washington D.C. zu einem Mann Ende fünfzig, Anfang sechzig. Anfangs hält Mia ihn für einen perversen, alten Mann mit Vorliebe für junge Frauen. 
Aber so ist Warren Shipley nicht. Schnell wird klar das Mia nur bei Veranstaltungen an seiner Seite stehen und schön aussehen soll. Er will ein Projekt ins Leben rufen, das vielen Menschen helfen wird. 
Aber dafür benötigt er die richtigen Kontakte und da kommt Mia ins Spiel. 
Aber wie ich Mia mittlerweile kennengelernt habe, ist sie nicht dafür gemacht nur brav an der Seite ihres Begleiters zu stehen und nimmt die Sache in die Hand.
Warren Shipley hat wirklich ein Herz aus Gold. 
Anders als sein Sohn Aaron. Vom ersten Augenblick an hat er ein Auge auf Mia geworfen. Leider kann er nicht so gut mit dem Wort "NEIN" umgehen. 


Alles in allem war es ein gutes Buch und ein würdiger Nachfolger. Mia hat meiner Meinung nach eine große Wandlung gemacht und mittlerweile finde ich sie gar nicht mehr so naiv wie zum Anfang. 
Ich bin auf das nächste Buch schon sehr gespannt und freue mich das ich es schon hier habe.

Insgesamt vergebe ich 4,5⭐