[Rezension ] Glückssterne




Autor: Claudia Winter 

Verlag: Goldmann 
Seitenanzahl: 416
Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2016
ISBN: 9873442485437


"Aber haben Sie auch auf die Hinweise geachtet? Nichts geschieht ohne Grund, und das Schicksal ist sehr geschickt darin, dem Herzen so unauffällig in die Hände zu spielen, das wir es oft gar nicht merken." 



Das Cover passt super zum Inhalt des Buches. Wenn man es so anschaut, kann man das Gebäck förmlich riechen. 



Ich habe es soeben beendet und mein erster Gedanke nach dem Lesen war: Das ist die deutsche Sarah Morgan! Die schottischen Schauplätze oder gar der Geschmack der Glückssterne waren für mich durch den gut detaillierten und äußert charmanten Schreibstil förmlich greifbar. 



Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck, den die Braut bei der Trauung tragen sollte. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste. Nicht nur einmal muss der charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen – dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine, die so gar nicht in ihren Lebensplan passen ...




Ich bin von der Charakterentwicklung Josefine's wirklich angetan. Sie ist vom grauen Mäuschen, welches immer nur JA & AMEN sagte, zu einer echten Persönlichkeit geworden. Durch die nicht ganz freiwillige Schottlandreise hat sie gemerkt, was im Leben wirklich wichtig ist und das es das Schicksal und die Magie vielleicht doch gibt.

Besonders schön fand ich das sie sich nicht nur langsam in die atemberaubende Landschaft verliebt hat, sondern auch ihr Herz vergeben hat.

Aiden Murray ist ein waschechter Schotte wie er im Buche steht. Dieser Protagonist gefiel mir von Anfang an & ich muss zugeben das dieser verdammte Schotte auch mein Herz hat höher schlagen. 
Und ganz ehrlich?! Welche Frau steht nicht spätestens nach "OUTLANDER" auf Männer in Kilt? 



"Wir Schotten sind der Ansicht, das die Realität immer auch mit etwas unerklärlichen verknüpft ist. Das macht einiges leichter, denn es bedeutet, sich weniger schuldig fühlen zu müssen, wenn Dinge im Leben mal anders laufen als gedacht." 

Was das Buch noch abgerundet hat waren die liebenswerten Tanten von Jo. Bri und Li. Ob sie mit ihr vor der Polizei flohen oder im Schneckentempo über die Schnellstraße führen. Nie haben die beiden 70 jährigen Zwillinge ihre witzige, spritze Art verloren. 



Was ganz besonderes finden wir hinter der Danksagung von Claudia Winter. Dort verstecken sich fantastische Rezepte aus dem Buch. Unter anderem auch die "Murray & Son" Glückssterne, welche ich am Wochenende bestimmt ausprobiert werde. 


Ein gelungenes Buch, welches mich mit dem Wunsch zurück lässt, mich sofort nach Schottland zu begeben. 



Herzlichen Dank an das Bloggerportal und am Goldmann Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 



Herzlichen Dank an das Bloggerportal und am Goldmann Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Kommentare

  1. Hey meine Liebe!
    Toller Blog 👍😉 Hab dich gleich gefollowed. Vl schaust du ja einmal bei mir vorbei und folgst mir.
    Schönen Abend noch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole. Lieben Dank. Natürlich Folge ich dir gerne. Einen schönen Abend auch für dich 😊

      Löschen
    2. Hallo Liebe Annika,
      eine sehr schöne Rezension! Bin jetzt richtig neugierig auf das Buch, muss es mir kaufen :)
      Liebe Grüße
      Larissa von http://bucherliebe-hoch-zwei.blogspot.de/

      Löschen
  2. Hallo Anika,

    du hast echt einen klasse Blog und deine Rezension finde ich auch toll deshalb bleib ich gleich mal als Leserin da. Übrigens kenne ich dich von Instagram.

    LG Hanna
    http://hanniinnah.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hanna,
      es freut mich so das meine Rezensionen so gut bei dir ankommen. Genau wegen Menschen wie dir betreibe ich meinen Blog. Vielen lieben Dank.
      Oh wie schön. Wie heißt du denn bei Instagram?
      Liebe Grüße & einen schönen Abend für dich.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga