[Rezension] Driven - Bittersüßer Schmerz


Autor : K. Bromberg
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 13. Februar 2017
Seitenanzahl: 672
ISBN: 9783453420274



Schon die anderen Cover der Driven Reihe sind wunderschön. Was ich sehr gut finde ist das es eine andere Farbe hat & man somit die jeweiligen Reihen sehr gut unterscheiden kann.



Der ist typisch K. Bromberg - aufregend, heiß, sinnlich & sexy.


Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ...




Meine Nerven!!! Ich bin schon seit den ersten drei Büchern ein riesengroßer K. Bromberg Fan und dieses Buch bestätigt es nochmal: Die Frau kann schreiben. Das mich das Buch so aufwühlen & fesseln würde habe ich wirklich nicht gedacht.
Von den Protagonisten bin ich wirklich sehr angetan.

Hawkin ist der typische Rockstar. Keine Frau kann seinen Charme & sein gutes Aussehen widerstehen. Das es ein Schutzmechanismus ist konnte ich mir fast denken. Dieser Mann musste in der Kindheit so furchtbare Sachen mitansehen, das es mir das Herz beim Lesen gebrochen hat.


"Jeder hat eine Belastungsgrenze, Hawkin. Eine Person kann nur eine gewisse Menge an Verantwortung auf sich nehmen, ohne an der Last zu zerbrechen." 



Dennoch ist er seinen Bandkollegen gegenüber sehr loyal & für seinen Bruder würde er durchs Feuer gehen.
Da sein feiner Bruder mal wieder so richtig Mist gebaut hat, nimmt Hawkin die Schuld auf sich. Da er einen sehr guten Anwalt hat macht dieser einen Deal mit dem zuständigen Richter: Er soll, da der Richter Student an der USC war, dort als Dozent über öffentliche Medien sprechen & so die Uni bekannter machen.

Ein Rockstar als Dozent... Kopfkino pur!!!

Dort lernt der Rockstar auch Quinlan kennen & ist sofort vom Temperament der Studentin fasziniert.
Doch Quinlan ist eine sehr bodenständige, zielstrebige & ehrgeize Frau. Das letzte was ihr jetzt noch fehlt ist ein Rockstar, der ihr den Kopf verdreht.

Quinlan mochte ich von der ersten Seite an. Sie ist frech, schlagfertig und lässt sich von niemanden einschüchtern.

Dennoch kommt es wie es kommen muss. Die Chemie und die körperliche Anziehungskraft spüren beide, dennoch will sie nichts mit einem Rockstar zutun haben.
Die Wortgefechte waren zum Teil so witzig das ich herrlich laut gelacht habe.

Mich hat die Geschichte von Hawkin und Quinlan sehr mitgenommen. Kein Kind sollte so etwas schlimmes mitansehen müssen.
Auch heute noch, nach Jahren, quält er sich, da er damals ein Versprechen abgegeben hat, von dem er heute weiß, das es ihm fast unmöglich ist es einzuhalten.


"Jeder, der liebt, lässt seinen Schutz sinken, ob es für ein Haustier ist, die Musik, für die Eltern oder für einen Geliebten. Seinen Schutz herunterzulassen bedeutet, dass man fühlt, dass man sich kümmert. Und zur Hölle, ja, du öffnest dich jemanden, um verletzt zu werden, aber mein Vater pflegte immer zu sagen: Verletzt zu sein ist Fühlen, und Fühlen ist Leben, und ist es nicht gut, am Leben zu sein?" 




Ich bin noch ganz verzaubert von dem Verlauf der Geschichte.
Was ich besonders schön fand, war die Tatsache das auch Colton & Rylee ihren Auftritt in der Geschichte hatten, da Quinlan die Schwester des Rennfahrers Colton ist, welchen wir aus den ersten Büchern schon kennen.

Ich freue mich schon riesig auf das siebte & bisher letztes Buch.



Danke an dem Heyne Verlag & das Bloggerportal zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga