[Rezension] Passagier 23


Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur Verlag
Seitenanzahl: 432
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2015
ISBN: 9783426510179

"Und wissen Sie, was da ganz hoch im Kurs steht? Richtig. Kreuzfahrten. Das ist so beliebt, dass wir schon einen Namen dafür haben. Passagier 23, weil im Schnitt 23 Passagiere jedes Jahr ins blaue Regal, also ins Wasser, hüpfen."



Ich mag den Schreibstil von Sebastian Fitzek unglaublich gerne. Er ist leicht verständlich und so aufregend geschrieben. Zu keiner Zeit wurde es langweilig und auch wurde nichts unnötig in die Länge gezogen.



Das Buch habe ich eigentlich nur wegen dem eingehenden Cover gekauft und jetzt, nach dem Lesen kann ich sagen, dass es so perfekt zum Buch passt. Durch das Bullauge, durch welches man auf das stürmische Meer blickt, kann man sich die Umgebung noch besser als ohnehin schon vorstellen.




Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ... Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …



Wo Sebastian Fitzek drauf steht, ist auch Sebastian Fitzek drin!
Ich bin ganz bestimmt kein Thriller Leser, schon gar nicht Phychothriller. Aber er schafft es wirklich immer mich zu fesseln.
SPIEGEL online schreibt: "Keine Szene ist zu viel. Keine Wendung so, wie man sie erwartet."
Dem kann ich nur zustimmen.

PASSAGIER 23 ist mein zweites Buch, welches ich von Sebastian Fitzek gelesen habe & kann von mir behaupten, dass ich schon lange nicht mehr solchen Nervenkitzel beim lesen verspürt habe.



Man denkt, man weiß was als nächstes passiert oder wer hinter den seltsamen und grausamen Machenschaften steckt. Aber Fehlanzeige.

Auch mit der Thematik wurde ich von Seite zu Seite mehr überrascht.
Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, wodurch man nicht nur in die Gedankenwelt von Martin Schwartz abtauchen kann, sondern auch den Kapitän, einige Angestellte und einige andere Passagiere in den Köpfen schauen kann.

Dennoch muss ich sagen das Kreuzfahrt mir schon immer etwas Unbehagen bereitet haben. Nun, jetzt weiß ich auch warum... Nein. Spaß bei Seite.

Sebastian Fitzek ist ein hervorragender & grandioser Autor, der es versteht seine Leser von der ersten bis wirklich zur allerletzten Seite zu fesseln.









Kommentare

  1. Mit der Rezension hast du Mal wieder echt neugierig gemacht!
    Ich glaube ich sollte in die Stadt und mir das Buch kaufen :)
    LG Larissa von http://bucherliebe-hoch-zwei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr liebe Larissa ❤ Das Buch ist wirklich mega spannend & hält sehr viele überraschende Wendungen parat.
      Ganz viel Spaß beim Lesen. Ich bin schon sehr gespannt, ob es dir auch so gut gefällt wie mir.
      Liebe Grüße,
      Anika.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga