[Rezension] Keep Me Save


Autor: Sarah Alderson
Verlag: Ravensburger
Erscheinungsdatum: 24. August 2016
Seitenanzahl: 384
ISBN: 9783473584932

"Manchmal ist man so sehr in seiner eigenen Trauer gefangen, dass man dabei vergisst, 
dass auch andere Menschen verletzt wurden 
und mit schrecklichen Erlebnissen zurechtkommen müssen."


Das Cover ist wirklich ein wahrer Coverkauf. Als ich es auf der Love Letter Convention in Berlin entdeckt habe und mich dann auch noch der Inhalt vollkommen überzeugt hat, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt MEIN nennen will.


Es ist mein erstes Buch der Autorin, daher bin ich umso mehr von den angenehmen Schreibstil überrascht. Mit der Dynamik, mit welcher die Autorin schreibt, gibt es einfach keine einzige Verschnaufpause. Durch die wechselnden Ich-Perspektiven bekommt man einen guten Einblick in die Gedankengänge der Protagonisten und kann auch so einige Entscheidungen besser verstehen.


Nic hat als Einzige den Mord an ihrer Familie überlebt. Doch drei Jahre später kommen die Täter zurück und für Nic beginnt eine halsbrecherische Flucht an der Seite des genialen Hackers und notorischen Bad Boys Finn Carter.

Jeder hat vom "Cooper-Massaker" gehört. Einzige Überlebende: ein 15-jähriges Mädchen. Auch drei Jahre später lebt Nic Preston in ständiger Angst, dass die Mörder ihrer Familie zurückkommen. Als ihr schlimmster Albtraum wahr wird, beginnt für Nic eine halsbrecherische Flucht an der Seite des genialen Hackers und notorischen Bad Boys Finn Carter. Vom ersten Moment an knistert es gewaltig zwischen Nic und Finn, aber beide haben gute Gründe, ihre Gefühle zu verbergen ...

Da es mein erstes Buch von Sarah Alderson gewesen ist und ich zu meiner Schande noch nie etwas von dieser Autorin gehört habe, ging ich ohne jegliche Erwartungen an dem Buch heran. Und so wurde ich überrascht. Im positiven Sinne!

"In seinen Armen habe ich den Platz gefunden, nach dem ich schon so lange gesucht habe, wo die Angst mir nichts mehr anhaben kann, wo die Erinnerungen mich nicht mehr quälen, wo die Vergangenheit in Vergessenheit gerät und nur noch die Geganwart zählt. Denn nur die Gegenwart ist wichtig."

Nic hat in ihren jungen Jahren schon so einiges miterleben müssen. Vor 2 Jahren tötete man ihre Mutter und ihre Stiefschwester vor ihren Augen und bis heute kann sie damit verständlicher Weise einfach nicht umgehen. Sie ist in ständiger Angst vor den Tätern, denn diese wurden damals nicht gefasst. Außerdem hat sie eine riesen Schutzmauer um sich herum errichtet und vertraut niemanden. Einzig ihre Bordeaux Dogge Goz vermittelt ihr Sicherheit
Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Auch ihre verletzte Seele hat mich tief bewegt, denn es wird hier sehr deutlich gemacht mit welch einer Angst und mit welch einen Schrecken sie tagtäglich leben muss. 


Finn ist der beste Hacker des Landes. Er hat der Internetkriminalität den Kampf angesagt, auch wenn er dabei nicht immer legal vorgeht. Vor Jahren ist er durch einen Fehler, den er sich bis heute vorhält,  aus dem Ausbildungsprogramm des FBI geworfen woden. Als seine Ausbilderin vor ihm steht und Nic mit der bitte für ihre Sicherheit zu sorgen plötzlich bei ihm abliefert, ist er überfordert. Doch ihr Kampfgeist und ihre unerschütterlicher Drang die Wahrheit herauszufinden berühren ihn sehr.
Finn ist einfach perfekt! Von Anfang an spielt er mit offenen Karten. Auch was seine Identität betrifft, denn Nic und Finn kennen sich und darüber ist Nic alles andere als glücklich.


"Jedes Mal, wenn ich versuche , ihn auf Abstand zu halten und eine Schranke zwischen uns zu errichten, 
reißt er sie ein, als wäre sie aus Papier."

Von der ersten bis zur allerletzten Seite hat mich das Buch gefesselt und nicht mehr losgelassen! Es ist so authentisch geschrieben, das die Protagonisten förmlich zum Leben erwacht sind. Der Spannungsbogen ist zu keiner Zeit abgeflaut und alles wurde so real beschrieben.

Auch die Liebesgeschichte von Nic und Finn entwickelt sich langsam. Jeder der beiden hat Angst sich aufeinander einzulassen und sich zu vertrauen. Doch die beiden haben mich so sehr berührt. Sie müssen zusammen bleiben. Denn nur gemeinsam sind sie stark. 

Ich bin so unglaublich begeistert von dem Buch und hätte wirklich noch viel, viel mehr von den beiden lesen können.

Absolute Leseempfehlung! 
Das Buch werdet ihr so schnell nicht aus der Hand legen können!











Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga