[Rezension] Paper Palace


Autor: Erin Watt
Verlag: PIPER
Seitenanzahl: 416
Erscheinungsdatum: 02. Mai 2017
ISBN: 9783492060738

"Sie gibt mir Kraft, Energie, und sie war meine Rettung. 
Ella bedeutet mir alles."


Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?



Ich liebe die Cover der Paper Reihe über alles und auch mit diesem Cover bin ich wieder mehr als zufrieden. Es glitzert und glänzt und sieht einfach wahnsinnig Edel aus. Das Tor zum Hause der Royals hat in dieser Geschichte wie ich finde eine große Bedeutung für Ella. Umso mehr freut es mich, dass der Verlag die Originalcover übernommen haben.


O M G ! Wo Erin Watt drauf steht ist auch Erin Watt drin. Das Schreibduo hat es geschafft, dass ich das Buch zu keiner Zeit aus der Hand legen wollte. Der Spannungsbogen wurde immer aufrechterhalten und ich habe wirklich bis zur letzten Seite mitgefiebert.


Da der zweite Teil Paper Prince mit einem Cliffhanger geendet hat, wie ich ihn selten erlebt habe, wollte ich mir natürlich sofort den dritten Teil Paper Palace zulegen. Und als ich es dann endlich in den Händen gehalten habe, ist das Buch auch genau dort geblieben. In meinen Händen.

Der letzte Teil knüpft genau dort an, wo Teil zwei geendet hat. 
Meine Nerven! Das Finale der Reihe kann man nur als Famos bezeichnen. Da mir eine Freundin schon das Ende verraten hat, war es für mich keine allzu große Überraschung. Dennoch ist es so spannend gewesen, das ich mit den Charakteren richtig mitgefiebert habe.
Ella ist immer noch fassungslos von Reed´s Festnahme. Sie glaubt nicht, das er Brooke umgebracht haben soll. Und dennoch bleiben ihr zweifel. Woher kommt das Blut an seinem Hemd und was wollte er noch so spät bei Brooke?  Und dann ist da noch ihr toter Vater, der ganz und gar nicht Tod ist. Wird der wahre Schuldige gefunden oder ist ihre Liebe für immer verloren?



Ella ist über sich hinaus gewachsen. Sie ist mir so ans Herz gewachsen und ist ihrer "Familie" gegenüber mehr als Loyal. Ich fand es großartig das sie sich von den Ereignissen nicht unterkriegen lassen hat, auch wenn sie im Laufe des Buches jedes Recht dazu gehabt hätte. Sie ist standhaft geblieben und hat gekämpft. Wie eine echte Royal.

"Ich bin ein Royal, Baby. Ich mache mich nicht einfach aus dem Staub.
 Ich kämpfe." 

Reed hat mir die ganze Zeit einfach nur Leid getan. Er steht unter Mordverdacht und es deutet einfach alles daraufhin das er Brooke umgebracht hat. Ich hab so mit ihm gelitten und hätte ihn am liebsten einfach nur im Arm nehmen wollen. Aber es zeigt sich einmal mehr das er ein echter Royal ist und für seine Unschuld kämpft. Und das bewundere ich sehr an ihm. 
Die Charaktere sind alle etwas Erwachsener geworden, was unter diesen Umständen auch kein Wunder ist. Aber vorallem hat sich Easton in mein Herz geschlichen und ich finde es großartig das die Autorinnen ein Spinn-off über Easton bekannt gegeben haben: Fallen Her wird am 28. August 2017 auf Englisch erscheinen.


Was ich etwas schade finde, ist, dass das Buch so abrupt endet. Ich hätte mir wirklich noch ein paar Seiten mit Ella und Reed gewünscht.
Dennoch kann ich mich wirklich nicht beklagen und bin wahnsinnig zufrieden mit dem Ende. Nun sehne ich mir schon Fallen Her herbei, da es so einige Andeutungen gegeben hat.

Unglaublich spannend, romantisch.
 Ein echter Paige Turner!















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga