[Rezension] Nachtblumen


Autor: Carina Bartsch
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 23. Juni 2017
Seitenanzahl: 544
ISBN: 9783499291081

"Manche Worte fliegen an einem vorbei wie Möwen am Meer, 
manche treffen einen bis ins Mark."


Auf den ersten Blick sieht das Cover einfach nur schön aus. Man bewundert die wunderschönen Blumen, welche sehr kunstvoll aussehen & auf dem weißen Hintergrund einfach schön zur Geltung kommt. Wenn man aber das Buch gelesen hat, weiß man, welche wundervolle Bedeutung die Zeichnung der Nachtblumen haben.  


Manchmal schlägt man ein Buch auf und weiß von der ersten Zeile an, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen wird, da es so flüssig und ehrlich geschrieben ist. Und ganz genau das war auch hier der Fall.

Auf jede Nacht folgt ein Tag
Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

Ich sitze jetzt schon sehr lange vor meinem Bildschirm und überlege wo ich anfangen soll. Und auch wie ich meine Gefühle ausdrücken soll, ohne beim Schreiben dieser Rezension zu weinen. Denn dieses unglaubliche Buch von Carina Bartsch hat es geschafft, dass ich die letzten 100 Seiten durchweg geweint habe und mich kaum beruhigen konnte. 

"Nachtblumen
Zu zart und zerbrechlich für das grelle Sonnenlicht
Immer umgeben von einer ganz eigenen, traurigen Melodie
Sie sind die bezauberndsten Blumen von allen
Doch sie blühen, wenn alles schläft
Und niemand kann sie jemals sehen."

Jana ist auf der Insel Sylt, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Sie will eine Ausbildung zur Bauzeichnerin machen und wohnt dort bei ihrem Chef in einer Art Wohngemeinschaft. Und in dieser Wohngemeinschaft hat jeder sein Päckchen zu tragen: Jana schläft gerne unter ihrem Bett und trägt zu jeder Jahreszeit ihre Mütze. Vanessa ist eine notorische Lügnerin. Lars hasst sich selbst und Tom liebt sich viel zu sehr. Und Collin friert und zeichnet gerne. Doch kann man unter so vielen unterschiedlichen Charakteren zu sich selbst finden? 

Ich bin unglaublich beeindruckt von Jana. Sie ist die typische "graue Maus", die niemand beachtet und genau das findet Jana an sich am besten. Denn am liebsten wäre sie für den Rest der Welt unsichtbar. Sie hat so furchtbare Dinge in ihrer Familie erlebt und dennoch liebt sie sie über alle Maßen. Einfach unglaublich loyal!
Aber mit der Hilfe ihrer Therapeutin Dr. Flick schafft sie es wieder zu leben. Zu lieben. Zu lachen. Durch Dr. Flick ist sie emotional sehr gewachsen. So eine Therapeutin kann man sich in Jana´s Situation nur wünschen.


Bei Collin ist es schon etwas anders. Er ist sehr introvertiert und ungesellig. Die meiste Zeit verbringt er auf seinem Zimmer und zeichnet. Ihn konnte ich Anfangs so gar nicht einschätzen und auch immer wieder habe ich mich gefragt, weshalb er so ist wie er nunmal ist. Die Auflösung hat mir die Tränen in den Augen getrieben und ich habe ab da an gelitten. 

"Collin war mir ein Rätsel. 
Und Rätsel hatten die unangenehme Eigenschaft, einmal aufgenommen und das Knobeln begonnen, einen nicht mehr loszulassen, 
ehe die Ungewissheit ausgemerzt und die Lösung gefunden war."


Das Buch ist kein reiner Liebesroman. Meiner Meinung nach ist es ein wahnsinnig guter Jugendroman, welcher den Selbstfindungsprozess der einzelnen Protagonisten auf eine Weise darstellt, wie nur Carina Bartsch es kann.
Bei mir sind sooft die Tränen geflossen. Jeder der Protagonisten hat seine Wunden. Bei den einen größer, bei den anderen kleiner. Aber bei Collin ist die Wunde so groß, das man das Gefühl hat, dass diese einfach nicht verheilen will.



Der neue Roman ist emotionaler als ihre beiden Vorgänger. Er geht einen unter die Haut und bahnt sich direkt den Weg zum Herzen des Lesers. Ich bin immer noch sehr ergriffen von dieser unglaublichen Tiefe der Geschichte. Es ist unglaublich was Carina Bartsch hier geschaffen hat. 


Ein wahres Meisterwerk an Emitionen! 
Ein wahrer Page Turner!

[5+ Sterne]



Danke an den Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar!










Kommentare

  1. Wow, eine tolle Rezension! Du hast mich echt neugierig auf das Buch gemacht. Ich muss es mir doch demnächst unbedingt kaufen.
    Liebe Grüße
    Larissa http://bucherliebe-hoch-zwei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Larisa :) Es ist wirklich, wirklich einfach nur großartig ❤

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Furious Rush - Verbotene Liebe

[Rezension] Der letzte erste Blick

[Rezension] Paper Princess

[Rezension] Die Wellington Saga